Ich fahr Rad, du fährst Rad, wir fahren Rad

Hier kommt man auf zwei Reifen hin. Natürlich geht’s anders, aber anders gehört es sich nicht. Denn im Culture Exchange sind es die zwei Räder, die die Welt bedeuten. Fahrräder vor der Tür, an den Wänden und natürlich hinten in der Werkstatt. Für Fahrrad-Liebhaber bietet sich hier im Lokal nicht nur ein wahrer Augenschmaus, sondern auch die Möglichkeit, ihr Velo mit verschiedenen Accessoires aufzuhübschen, einen Patschen reparieren zu lassen, oder sich Radtechnisch mit ausgewählter Lektüre und spannenden Gesprächen weiterzubilden.

Aber natürlich ist das Culture Exchange nicht nur Treffpunkt für Radler, sondern auch für Kulturliebhaber, Koffeinjunkies und den einen oder anderen Nimmersatt. Wie der Name verspricht, geht es den Betreibern um Kulturaustausch, den man mit Sprachkursen, Ausstellungen junger Künstler und regelmäßigen Konzerten anregen will. Auch die Speisekarte trägt dazu bei. Die täglich wechselnden Menüs reichen von mexikanischen Burritos (immer mittwochs), über amerikanische Veggie-Burger bis zu thailändischem Curry. Die ganze Woche und jeden Tag kann man sich im Culture Exchange den Bauch mit verschiedenen Wraps vollschlagen. Als Zuckerl gibt´s samstags hausgemachte Pancakes – und zwar all you can eat. Wenn wir schon bei Süßem sind, dürfen wir das stetig wechselnde Angebot an Kuchen und Torten erwähnen? Und den Kaffee? Tribeka-Kaffee nämlich! Den gibt´s hier in gewohnter Qualität und in gewohnten Varianten zu trinken. Überhaupt bietet das Culture Exchange viel Gutes für wenig Geld – Menüs gibt´s täglich um 5,80€ und eine ehrliche Portion Wrap um 3,90€.

Für den perfekten Start in den Feierabend lauscht man im Culture Exchange gute Musik und kostet sich durch das große Biersortiment. Oder lässt es sich mit Mojito, Cuba Libre und Long Island gut gehen. Außer, wenn du mit dem Rad da bist. Dann vielleicht lieber doch Fritz Kola und Club Mate.

Wer einen Rückzugsort zum Lernen oder Lesen braucht, auch der ist im Culture Exchange willkommen. Eine kleine Bibliothek bietet Lesestoff, mit dem man sich auf die große Ledercouch zurückziehen kann. Oder man lässt sich währenddessen bräunen und nimmt im sonnigen Gastgarten Platz. Kleiner Minuspunkt: Der Schanigarten ist direkt an der Straße und dementsprechend laut. Dann doch lieber drinnen mit guter Musik und nettem Ambiente. Denn nicht nur für Fahrrad-Liebhaber gibt es viel zu schauen, für alle anderen aber auch. Das Lokal ist liebevoll und originell eingerichtet und die Bonuspunkte, die wir von „Lokalaugenschmaus“ für Fahrräder im Lokal vergeben, sind im Culture Exchange eh nicht mehr mit Gold aufzuwiegen.

 

Location: Grazbachgasse 47

Öffnungszeiten: MO-SA 07:00-22:00

W-Lan: Ja

Rauchen: Ja – im Gastgarten

Vegane Speisen: ja

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s